Gewässer- / Ex-Schutz
Virtuelle Messe präsentiert:

Klicken Sie auf das Logo um die Firmenpräsentation in unserem Branchenbuch zu öffnen

Virtuelle Messe


WHG Know-how

Beispiellösungen - Gewässer- / Ex-Schutz 


Leichtflüssigkeitsabscheideranlage aus Kunststoff bei Transportunternehmen (Bayern)


Leichtflüssigkeitsabscheideranlage aus Kunststoff bei Transportunternehmen (Bayern)

Ein international tätiges Transportunternehmen war aufgefordert, Leichtflüssigkeitsabscheider einzubauen. Dabei entschloss man sich für Leichtflüssigkeitsabscheider der Klasse 1 von KESSEL aus dem Werkstoff Kunststoff PE-HD.

Die Vorteile des Leichtflüssigkeitsabscheiders aus Kunststoff sind:
  • Langlebig, da aus einem Stück gefertigt
  • Dauerhaft dicht bis Geländeoberkante
  • Keine Rissbildung möglich
  • Geringer Wartungsaufwand durch Selbstreinigungseffekt
  • Beständig auch gegen aggressive Abwässer
  • Flexibler Einbau durch höhenanpassbares Aufsatzstück


Die Abscheideranlagen musste über eine Zulassung des Deutschen Institutes für Bautechnik, sowie ein CE-Zeichen verfügen.


Gemäß DIN EN 858 in Verbindung mit DIN 1999-100 müssen Abscheideranlagen für Leichtflüssigkeiten mit selbsttätigen Warneinrichtungen ausgerüstet sein, wenn keine ausreichende Überhöhung vorhanden ist. Die Warneinrichtung muss für den Betrieb in Zone 0 entsprechend den Richtlinien 94/9 EG geeignet sein und über eine entsprechende Zulassung verfügen.

Im speziellen musste überwacht werden:

  • Die Ölschicht
  • Die Schlammschicht
  • Der Aufstau
Wichtig bei der Auswahl des Produktes war auch, die laufenden Betriebs- und Wartungskosten kalkulierbar niedrig zu halten.


Es wurden insgesamt drei Leichtflüssigkeitsabscheider der Klasse 1 jeweils in der Größe NS 15 verbaut.

Zusätzlich wurde in den Abscheidern das neue automatische Messgerät SonicControl mit Ultraschallsensor für Leichtflüssigkeitsabscheider eingesetzt.

Mit dieser neuen Technik ist es möglich,

  • die Ölschicht,
  • die Schlammschicht,
  • die Temperatur
  • und einen Aufstau zu messen.


Abwasserverordnung (Bayern)
Verordnung zur Umsetzung der IVU-Richtlinie bei Abwasser (Bayerische IVU-Abwasser-Verordnung)1) und zur Änderung der Verordnung über Pläne und Beilagen in wasserrechtlichen Verfahren (WPBV)

Allgemein bauaufsichtliche Zulassung der Abscheideranlage für Leichtflüssigkeiten: Z-54.3-454

DIN 1999-100
Abscheideranlagen für Leichtflüssigkeiten, Teil 100 Anforderungen für die Anwendung von Abscheideranlagen nach DIN EN 858-1 und DIN EN 858-2 als allgemein anerkannte Regeln der Technik

DIN EN 858-1
Abscheideranlagen für Leichtflüssigkeiten (z. B. Öl und Benzin) - Teil 1: Bau-, Funktions- und Prüfgrundsätze, Kennzeichnung und Güteüberwachung

DIN EN 858-2
Abscheideranlagen für Leichtflüssigkeiten (z. B. Öl und Benzin) - Teil 2: Wahl der Nenngröße, Einbau, Betrieb und Wartung

EG-Baumusterprüfbescheinigung für Geräte – und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen – Richtlinie 94/9/EG: BVS 11 ATEX E 040 X

Entwässerungsbestimmungen der Kommunen

WHG - Wasserhaushaltsgesetz - Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts - gültig bis 28.02.2010
Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts WHG - Wasserhaushaltsgesetz Vom 19. August 2002 BGBl. I S. 3245 Stand: Neugefasst durch Bek. v. 19. 8.2002 I 3245; zuletzt geändert durch Art. 8 G v. 22.12.2008 I 2986 Gesetz aufgehoben. durch Art. 24 Abs. 2 Satz 2 G v. 31.7.2009 I 2585 mWv 01.03.2010

RL 94/9/EG (ATEX 95) (abgelöst durch die RL 2014/34/EU)
Richtlinie 94/9/EG des Europaeischen Parlaments und des Rates vom 23. März 1994 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten für Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen Amtsblatt nr. L 100 vom 19/04/1994 S. 0001 - 0029 zuletzt geändert: VO (EU) Nr. 1025/2012 vom 25. Oktober 2012 (abgelöst durch die RL 2014/34/EU)

KESSEL AG
Bahnhofstr. 31
85101 Lenting

Ansprechpartner:
Joachim Ziob, Produktmanager Entwässerungstechnik
Telefon: +49 8456 27 - 395
Telefax: +49 8456 27 – 317