Gewässer- / Ex-Schutz
Virtuelle Messe präsentiert:

Klicken Sie auf das Logo um die Firmenpräsentation in unserem Branchenbuch zu öffnen

Virtuelle Messe


WHG Know-how

Beispiellösungen - Gewässer- / Ex-Schutz 


Erkundung von kontaminierten Böden im Rahmen der Flächennutzugsplanung (Flächenrecycling) (Baden-Württemberg)


Erkundung von kontaminierten Böden im Rahmen der Flächennutzugsplanung (Flächenrecycling) (Baden-Württemberg)

In einer Gemeinde der Region Stuttgart sollte die Fläche eines ehemaligen kommunalen Gaswerks umgenutzt werden. Im Rahmen der Historischen und anschließenden Technischen Erkundung des Geländes wurden teilweise erhebliche Belastungen des Bodens mit gaswerkstypischen Schadstoffen (z. B polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe, Mineralölkohlenwasserstoffe, Cyanide, Benzol) festgestellt. Eine Aushubsanierung konnte aufgrund bestehender historischer Gebäude nur für einen Teilbereich (ehem. Gasspeicher) ausgeführt werden. Für die den zweiten Kontaminationsherd (Teergruben) musste ein Sicherungskonzept erarbeitet werden.

Für die Schutzgüter Mensch und Grundwasser war ein Sicherungskonzept nach den Anforderungen des Bundesbodenschutzgesetzes (BBodSchG) bzw. der Bundesbodenschutzverordnung (BBodSchV) auszuarbeiten. Für das Schutzgut Grundwasser waren zusätzlich die Bestimmungen des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) zu beachten. Der Sanierungs- bzw. Sicherungsplan war den zuständigen Fachbehörden zur Genehmigung vorzulegen.

Bei dem schadstoffhaltigem Aushubmaterial handelte es sich um Abfall im Sinne des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes (KrW-/AbfG).

Der Abfall war auf der Grundlage der Bestimmungsverordnungen für überwachungsbedürftige und besonders überwachungsbedürftige Abfälle zu entsorgen. Die abfalltechnische Einstufung des Materiales im einzelnen wurde anhand von chemischen Deklarationsanalysen getroffen.

Des Weiteren waren die Nachweisverordnung und die Transportgenehmigungsverordnung zu beachten.

Für Arbeiten in kontaminierten Bereichen wurden auf Grundlage der berufsgenossenschaftlichen Regelungen Sicherheits- und Gesundheitspläne erstellt. Die Arbeiten waren nach der Baustellenverordnung (BaustellenV) beim Gewerbeaufsichtsamt anzuzeigen.


Erkundung von kontaminierten Böden im Rahmen der Flächennutzugsplanung (Flächenrecycling)

Die schadstoffhaltigen Bodenareale wurden durch Altlastenuntersuchungen (z.B. Bohrungen, chemischen Untersuchungen) näher bestimmt und mengenmäßig abgeschätzt. Die Gefährdung des Schutzgutes Grundwasser wurde über eine Sickerwasserprognose modelliert (chemische Analysen des Bodeneluates und des Grundwassers).

Aushubsanierung: Beim Aushub wurden die schadstoffhaltigen Böden durch eine fachgerechte Aushubüberwachung vom gewachsenen, schadstofffreien Boden separiert.

Das schadstoffbelastete Aushubmaterial wurde vom Entsorgungsmanager mittels chemischer Analysen entsorgungstechnisch eingestuft.


Die ordnungsgemäße Entsorgung entsprechend den durchgeführten Deklarationsanalysen wurde durch eine gutachterliche Entsorgungsüberwachung sichergestellt.

Sicherungskonzept: Versiegelung der kontaminierten Fläche durch Beton- bzw. Asphaltbelag, zur Unterbrechung des vertikalen Schadstofftransfers. Langfristige Fachtechnische Kontrolle des Grundwassers (halbjährliche chemische Analysen).

Zum Nachweis der ordnungsgemäßen Durchführung wurde die gesamte Maßnahme von einem Gutachter in einem Bericht dokumentiert. Die Ergebnisse des Grundwassermonitorings werden in einem Jahresbericht dargestellt und der unteren Wasserbehörde zur Prüfung vorgelegt.

BG-Richtlinien
(z. B. BGR 128 - Arbeit in kontaminierten Bereichen)

Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (KrW-/AbfG)
Gesetz zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und Sicherung der umweltverträglichen Beseitigung von Abfällen Datum: 27. September 1994 Stand: Zuletzt geändert durch Art. 7 G v. 9.12.2006 I 2819

LAbfG
Gesetz über die Vermeidung und Entsorgung von Abfällen (Landesabfallgesetz - LAbfG) in der Fassung vom 15. Oktober 1996 zuletzt geändert durch Gesetz vom 17. März 2005 (GBl. 2005 S. 206)

BaustellenV
Baustellenverordnung

BestüVAbfV
Verordnung zur Bestimmung von überwachungsbedürftigen Abfällen zur Verwertung Diese Verordnung wurde durch Artikel 3 des Gesetzes zur Vereinfachung der abfallrechtlichen Überwachung vom 15.07.2006 (BGBl. I, Nr. 34, Seiten 1619-1624) mit Wirkung vom 1. Februar 2007 aufgehoben

Bundes-Bodenschutzgesetz (BBodSchG)
Bundesbodenschutzverordnung

EAKV
Verordnung zur Einführung des Europäischen Abfallkataloges

NachwV
Verordnung über die Nachweisführung bei der Entsorgung von Abfällen

Baugenehmigung
gem. Landesbauordnung
 

Wasserrechtliche Genehmigung
gem. Wasserhaushaltsgesetz
 

TÜV SÜD Industrie Service GmbH

Telefon: +49 711 7005-611
Telefax: +49 711 7005-308